Kursleitung ist lernbar.
Wir zeigen wie.

SVEB-Zertifikat Ausbilderin/Ausbilder (SVEB 1)

Lernveranstaltungen mit Gruppen von Erwachsenen durchführen (AdA ZA-DL)

Genau richtig bei uns!

  • Wollen Sie selbst richtig gut unterrichten?
  • Wollen Sie inspirierenden Unterricht praxisnah erleben?
  • Wollen Sie Ihren eigenen Stil optimieren?
  • Dann sind Sie genau richtig bei uns!

Was ist das SVEB Zertifikat Aus- bilder/in ?

SVEB ist die Abkürzung für: Schweizerischer Verband für Weiterbildung. Er hat eine Grundausbildung für Kursleitende erschaffen. Dieser 14 tägige Basiskurs, der alles enthält, was eine kursleitende Person braucht, wird mit dem schweizweit anerkannten Zertifikat "SVEB-Zertifikat Ausbilderin/Ausbilder" abgeschlossen.

Dieses Zertifikat ist auch bekannt unter dem Namen "SVEB 1". 

Denn Sie können weiter machen zum SVEB der Stufe 2, dem eidgenössischen Fachausweis Ausbilderin/Ausbilder. Dieser Abschluss wird vom Bund zu 50% subjektfinanziert.


Wir machen Bildung zum Erlebnis.

Wir rocken mit Ihnen zusammen die Inhalte. Sie lernen bei uns Methodik und Didaktik von einem Kurs, einem Workshop, einer Trainingseinheit. Sie lernen, wie man Seminare und Webinare konzipiert und wie man selbstbewusst vor der Klasse steht. Schluss mit trübem Frontalunterricht und langweiligen Lernphasen. Abwechslungsreiche, kreative und humorvolle Lernstunden müssen her. Wir zeigen, wie das geht und erleben es gemeinsam.

Wir garantieren Ihnen einen persönlichen Lernerfolg, weil wir nicht 0815 sind, sondern 007.

Potenzialentfaltung: Wir ermöglichen Ihnen, ihre eigenen Stärken als Kursleiter/in und Ausbilder/in zu entdecken und zu erweitern.

Praxisnah: Wir lassen Sie die wesentlichen Handlungen einer Kursleitung so lange üben, bis Sie es können und Sie sich sicher fühlen.

Soft Skills: Wir bewirken, dass Sie sich und andere besser verstehen und Sie auch schwierige Teilnehmende an Board holen.

Damit Sie keine Katze im Sack kaufen: Schnuppern Sie bei uns kostenlos einen halben Tag rein

Lernen Sie das freundliche Administrations-Team, die top motivierten und hochkompetenten Dozent/innen vor Ort kennen. Verlieben Sie sich in unsere wertschätzende, humorvolle und lernfreudige Atmosphäre. Geniessen Sie unsere aufgestellten Klassen.

Wir lernen mit kreativen Methoden an der Onken Academy

Was lernen Sie im SVEB Kurs?

In dem 14-tägigen Lehrgang SVEB-Zertifikat "Ausbilderin/Ausbilder" lernen Sie die Grundlagen für erwachsenspezifisches Lernen und Lehren.

Alles rund ums Kurse planen, durchführen und evaluieren wird praxisnah mit vielen Tipps und Tricks versehen.

Wir füllen Ihre Trainingskiste an mit Planungstools, didaktischen Überlegungen und methodischer Vielfalt, damit Sie ihre Lerninhalte spannend und lehrreich vermittelt können.

Auch machen wir Sie fit für Online-Settings. Ein weiterer wichtiger Teil des Unterrichts sind die Geheimrezepte für anspruchsvolle Teilnehmende, Konflikte, Störungen und Gruppendynamik.

Wir sind bekannt für humorvollen, kreativen und potenzialfördernden Unterricht. Dies in einer gnadenlos wertschätzenden Atmosphäre.

Wir sind vom SVEB (Schweizerischer Verband für Weiterbildung) definitiv akkreditiert für die Durchführung dieser aktuellen Version des Lehrganges.

Aktuelle Kurse, weitere Informationen und Anmeldung

Esther Heinz  berät Sie gerne
Esther Heinz
berät Sie gerne

Für wen ist das SVEB-Zertifikat "Ausbilderin/Aus-bilder" sinnvoll?

  • Wenn Sie kompetent Kurse, Workshop, Seminare, Trainings geben wollen
  • Wenn Sie öfter vor Gruppen stehen und  Wissen weiter geben
  • Wenn  Sie Vorträge, Online Webinare halten
  • Wenn Sie Kursleiterin/Kursleiter, Ausbilderin/Ausbilder, Erwachsenenbilderin/Erwachsenen-bilder werden wollen - egal ob angestellt oder selbständig.

  • Dann sind Sie hier genau richtig.

    Denn Sie können nach dem Lehrgang Unterrichtseinheiten kompetent, professionell und kreativ vorbereiten, durchführen und evaluieren.

    Die wichtigsten Fragen zur Ausbildung

    Was ist das SVEB-Zertifikat?

    SVEB ist die Abkürzung des Dachverbandes (Schweizerischer Verband für Weiterbildung), welcher 1995 eine Basisausbildung zur Ausbildertätigkeit entwickelt hat. Dieses Zertifikat ist schweizweit anerkannt, hoch angesehen und wird von vielen Institutionen als Qualifikation verlangt. 

    Ausserdem ist es bereits ein Teilabschluss für den eidg. Fachausweis Ausbilderin/Ausbilder.

    Das SVEB-Zertifikat ist ein Türöffner für Anstellungen als Kursleiter/in und Ausbilder/in.

    Zertifikat AdA ZA-DL, schweizweit anerkannt, entspricht 13.5 ECTS Punkte
    ECTS: European Credit Transfer System
    Das ECTS System erlaubt die Anrechnung von Kreditpunkten, um länderübergreifend Studienstrukturen zu gewährleisten. Sie können europaweit zu Weiterbildungszwecken eingereicht werden.
    Teilabschluss zum eidg. Fachausweis Ausbilderin/Ausbilder (SVEB Stufe 2)

    Das SVEB Zertifikat Ausbilderin/Ausbilder (SVEB Stufe 1), ist unbefristet gültig. 

    Welches sind die genauen Inhalte und Kompetenzen der 14 Tage

    Kurze Zusammenfassung der Inhalte

  • "Backformen": wie man Unterricht aufbaut und gestaltet, so dass es immer klappt
  • Didaktische Reduktion und Unterrichtsplanung - das Zeitmanagement geht auf
  • Methodische Vielfalt - so wird Unterricht abwechslungsreich
  • Rhetorik und Selbstmanagement - so stehen sie sicher und eloquent vor Gruppen
  • Visualisierungsformen und Moderation - so sieht und hört man Ihnen gerne zu
  • Online Settings - Sie können auch online kompetent unterrichten
  • Gruppendynamik und Teilnehmer/innen-Typen - Sie können Gruppen und Menschen in ihre Kraft bringen
  • Konflikte und Störungen - Sie wissen, was zu tun ist, wenn es schwierig wird
  • Lernziele und Evaluation - Sie können Ziele setzen und diese am Schluss überprüfen
  • Didaktik des Anfangs und des Schlusses: Sie kennen die wichtigsten Tipps und Tricks für das gute Gelingen eines Kurses, Workshops oder Lehrgangs.
  • Ausführliche Inhaltsbeschreibung

    • Grundlagen von erwachsenenspezifisches Lehren und Lernen

    • Rund ums Lernen, Lernstile, Lerntipps
    • Haltung und Rollen als Kursleitende

    Vorüberlegungen bei der Planung

    • Kompetenzen und Lernziele
    • Lernzielformulierung
    • Auswahl von Lerninhalten
    • Didaktische Reduktion
    • Wahrnehmung von Lernsituationen
    • Planung von Unterrichtslektionen
    • Adaptive Umsetzung der Feinplanung
    • Umsetzung von Lerninhalten
    • Einfache didaktische Modelle
    • Methodenvielfalt und Sozialformen in der Erwachsenenbildung
    • Methoden und Lernformen in verschiedenen Lernphasen und Lernsettings
    • Einsatz von analogen Medien und Lernmaterialen
    • Kooperative Lernformen
    • Begleitung von Gruppenaufträgen
    • Gestaltung von Lernaufgaben und Lernaufträgen
    • Anleitung von Lernaktivitäten
    • Einfache Methoden zu Sicherung von Lernergebnisse, Zielüberprüfungen und Auswertungen von Lernsequenzen

    Einsatz im Online-Setting

    • Einsatz von technologiebasierten Medien und Lernmaterialen
    • Einfache Auswertungsmethoden
    • Lernzielkontrollen
    • Fachdidaktische Transferüberlegungen im eigenen Bereich
    • Einfache Evaluationsmodelle

    Rund um den Menschen und Kommunikation

    • Menschenbild und andragogische Grundhaltung
    • Grundlagen der Kommunikation in Lernsituationen
    • Grundlage der Moderation
    • Vielfalt im Zusammenhang mit der Entwicklung der Gruppen: Grundlagen der Gruppendynamik, Grundlagen zu Teilnehmertypen
    • Aspekte des lernförderlichen Klimas, Vereinbarungen und Einhaltung vonKommunikationsregeln
    • Konflikte und Störungen in Gruppen
    • Reflexion des eigenen Lernverständnisses
    • Diversity & Gender
    • Führungsstile
    • Tipps und Tricks rund ums Unterrichten

    Diese Kompetenzen werden im Modul entwickelt und nachgewiesen

    • Lehr- und Lerneinheiten und deren Ausgestaltung lernprozessorientiert in einer Feinplanung konstruieren und dokumentieren
    • Operationalisierte Lernziele aus vorgegebenen Kompetenzen formulieren
    • Einsatz von Lehr- und Lernmedien planen
    • Kompetenz- und lernzielorientierte Lernaufgaben entwickeln
    • Verschiedene Lehr- und Lernformen lernprozess- und zielorientiert einsetzen
    • Arbeitsprozesse und Lernschritte anleiten
    • Feinplanung adaptiv und prozessorientiert umsetzen
    • Lernergebnisse im Lernprozess kollektiv sichern
    • Lernleistung und Verhalten beurteilen sowie bewerten
    • Mit den Teilnehmenden einen wertschätzenden Umgang pflegen
    • Ein unterstützendes Lernklima fördern
    • Teilnehmenden Rückmeldungen zu Kompetenzen und Lernfortschritten geben

    Diese Kompetenzen werden im Modul teils entwickelt und nachgewiesen

    • Lernaktivitäten und soziale Interaktion lernförderlich gestalten
    • Aus Kompetenzen abgeleitete Lernziele aus der Sicht der Ausbilderin/des Ausbilders oder gemeinsam mit Teilnehmenden bestimmen und deren Erreichung überprüfen

    Diese Kompetenzen werden im Modul teils entwickelt, aber nicht nachgewiesen

    • Technologiebasierte Kommunikationsformen zur Lernunterstützung planen
    • Einfache technologiebasierte Medien für verschiedene Lernprozesse adaptieren und gestalten
    • Technologiebasierte Medien im Lehr-/Lernprozess einsetzen
    • Geeignete Methoden und Verfahren zum Transfer und zur Überprüfung der Lernergebnisse einsetzen
    • Vollständige Feedbackprozesse mit geeigneten Instrumenten durchführen
    • Wertschätzende Interaktion und Kommunikation zwischen den Teilnehmenden im Lernprozess ermöglichen
    • Begleitprozesse unter Berücksichtigung der Selbstorganisation und Selbstwirksamkeit gestalten
    • Gruppenprozesse wahrnehmen und einordnen
    • Das kommunikative Verhalten einer Gruppe wahrnehmen und aktiv mitgestalten
    • Situationsgerecht in Gruppenprozessen intervenieren
    • Lernvereinbarungen mit Gruppen entwickeln
    • Fragestellungen inhaltlich moderieren
    • Die eigene Rolle klären und entsprechend gestalten
    • Das eigene Lehr-/Lernverständnis, eigene Werte, Haltungen und Normen vor dem
    • Hintergrund der eigenen Biografie reflektieren
    • Das eigene Verhalten überprüfen und wo nötig anpassen
    • Lebenslanges Lernen fördern und ermöglichen
    • Integrität der Teilnehmenden bewahren
    • Das berufliche Handeln vorurteilsfrei ausrichten
    • Chancengerechtigkeit ermöglichen
    • Nachhaltigkeit von personellen und materiellen Ressourcen planen und umsetzen

    Welche Nachweise sind zu erbringen? Geht der Lehrgang berufsbegleitend?

    Im untenstehenden Erklärvideo werden die Nachweise erklärt. Die Buchvorstellung, das Spiel oder die Übungssequenz können Sie auch online üben.

    Kann man den Lehrgang berufsbegleitend machen?

    Ja klar, das geht gut. Es sind 90 Stunden Unterricht plus 165 Stunden Selbststudium verteilt auf 4-6 Monate. Das haben bisher alle neben ihrem Job geschafft.

  • Präsenzzeit: 90 h (2 Tage Absenz sind erlaubt, Sie können bis zu zwei Fehltage kostenlose nachholen)
  • Selbststudium: 165 h
  • Wie geht das mit den Praxisstunden?

    Um das SVEB-Zertifikat zu erlangen, braucht es 150 Praxisstunden über einen Zeitraum von mindestens 2 Jahren verteilt.

    Es geht darum, dass Sie aufzeigen können, dass Sie nicht nur die Theorie beherrschen, sondern auch die Praxis.

    Bei den 150 Stunden kann man sich auch 50 Stunden anrechnen lassen, die im Einzelsetting, also 1:1 verbracht worden sind.

    Die restlichen Stunden gehen um: Seminar, Unterricht, Training, Workshops, Webinare etc.

    Es handelt sich bei den Stunden um 60 Minuten, nicht um Lektionen.

    Alle diese Stunden müssen nachgewiesen werden. Am besten schauen Sie dazu unseren Erklärvideo an.

    Der Zeitraum der Praxisstunden ist auf mindestens 2 Jahre festgelegt. Sie dürfen auch mehr wie 2 Jahre zusammenstellen.

    Wenn Sie Zweifel haben, ob Sie genügend Stunden haben, dann rufen Sie uns an, wir haben viel Erfahrung mit diesen Fragen.

    Muss man alle Stunden haben, bevor man den Lehrgang startet?

    Nein! Sie können mit Null Stunden bei uns anfangen. Es empfiehlt sich jedoch, während des Lehrganges anfangen zu unterrichten, um ins Üben zu kommen. 

    Sie können bis 2 Jahre nach abgeschlossenem Lehrgang ihre Stunden nachreichen. 

    Verteilung Online- und Präsenzunterricht? 100% Online?

    Präsenz: Sie kommen vor Ort und erleben die Klasse und die Lehrperson live. Das machen Sie 9 Tage lang.

    Online: Wir treffen uns im virtuellen Klassenzimmer.
    Jeder kann von zu Hause aus via Computer bequem daran teilnehmen und mitmachen. Das machen Sie 4 Tage und zwei Abende lang.

    Gibt es einen 100%igen SVEB Kurs online?

    Nein.

    Der Dachverband SVEB gibt vor, dass maximal ein Drittel Online sein darf. Bei uns sind es 5 Tage von 14 Tagen.

    Natürlich besteht die Möglichkeit, bei Krankheit mal einen Tag sich online dazuzuschalten. Seit Corona sind wir bestens dafür ausgerüstet.

    Was kann ich mit dem SVEB-Zertifikat Ausbilderin/Ausbilder machen?

    Sie können Kurse geben. Und dies nicht nur als Hobby, sondern professionell. Achten Sie sich darauf, wie oft Kursleiter/innen, Trainer/innen, Ausbilder/innen mit diesem Zertifikat gesucht werden. 

    Alle eduquazertifizierten Erwachsenenbildungsinstitute stellen nur Dozentinnne/Dozenten und Kursleiterinnen/Kursleiter mit diesem Zertifikat ein.

    Das Zertifikat ist also der Türöffner in die Erwachsenenbildung.

    Bei jedem Durchlauf unsere SVEB-Kurse berichten uns Absolventinnen und Absolventen, dass Sie nun einen Job bekommen haben.

    Was kann ich nach dem Lehrgang weiter machen?

    Sie können weiter machen zum eidg. Fachausweis Ausbilderin/Ausbilder. Dieser Abschluss ist subjektfinanziert, der Bund zahlt Ihnen 50% Ihrer Investitionen von allen Modulen zurück.

    Mit diesem Abschluss gibt es interessante Stellen in der Weiterbildungsbranche.

    Baukastensystem Ausbildung der Ausbilder

    Sie können die zweite Stufe machen: den eidg. Fachausweis Ausbilderin/Ausbilder mit den folgenden Modulen:

    Vertiefungsmodul: Gruppenprozesse in Lernveranstaltungen begleiten

    Aufbaumodul Begleitung: Lerngruppen und einzelne Lernende begleiten

    Aufbaumodul Didaktik: Lernveranstaltungen für Erwachsene didaktisch konzipieren und gestalten

    Transversalmodul:
    Professionsverständnis im Arbeitsumfeld entwickeln

    Vernetzungsmodul:
    Lerntransfer gestalten und ermöglichen

    Die Reihenfolge der ersten drei Module ist frei. Am Schluss sollten das Transversal- und das Vernetzungsmodul kommen.

    Wer begleitet Sie durch den Lehrgang?

    Maya Onken unterrichtet Methodik und Didaktik
    Maya Onken

    Lehrgangsverantwortlich
    Spezialistin: Rhetorik, Didaktik, Soft Skills

    Christa Fenner unterrichtet Lernziele online im Lehrgang SVEB-Zertifikat Ausbilder/in
    Christa Fenner

     Spezialistin:
     Lernziele und Führungsstile

    Martina Heinz
    Martina Heinz

    Spezialistin: Kommunikation

    Isolde Bauer
    Isolde Bauer

    Spezialistin: Führungsstile und Konflikte

    Daniel Keller
    Daniel Keller

    Spezialist:
    Evaluation und Konflikte

    Rolf Opitz
    Rolf Opitz

    Spezialist:
    Führungsstile und digitale Settings

    Tom Spiess
    Tom Spiess

    Spezialist:
    Visualisierung und Moderation

    Es ist uns ein grosses Anliegen, dass unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschiedene "Rollenmodelle" von Kursleitenden kennenlernen.

    Deshalb kommen in jedem SVEB-Lehrgang mindestens 2 zusätzliche Fachdozenten dazu.

    Mehr zu den einzelnen Dozentinnen und Dozenten hier.

    Warum bei uns?

    Die Onken Academy ist bekannt für ihren praxisnahen Unterricht.

    Hunderte von Absolventinnen und Absolventen berichten über ihre Erfolge durch diesen Kurs: Sie haben eine Stelle bekommen, unterrichten mit mehr Leichtigkeit und Selbstbewusstheit, haben Ihre Angst vor digitalen Settings verloren und haben Lust getankt, um kreative Ideen experimentierfreudig umzusetzen.

    SVEB-Zertifikat als Inhouse Schulung

    Wir bieten den ganzen Lehrgang für geschlossene Gruppen an.

    Melden Sie sich hier  für Informationen und eine Offerte.

    Heart-Kiss

    Heart-Kiss

    Wunschcheckliste

    Kompetent und sicher unterrichten:

    Kleiner Wunschcheck, bitte ankreuzen: 

    • Wollen Sie Selbstsicherheit gewinnen? 
    • Wollen Sie kreativ und effektiv unterrichten? 
    • Wollen Sie vorne stehen und die Dinge auf den Punkt bringen? 
    • Wollen Sie Präsentationstechniken beherrschen? 
    • Wollen Sie Inhalte spannend weitergeben? 
    • Wollen Sie Gruppen gekonnt anleiten und moderieren?  
    • Wollen Sie andere richtig abholen und mit Konflikten hilfreich umgehen? 
    • Wollen Sie mit Lernzielen arbeiten und anhand dieser ihre Qualität überprüfen? 
    • Wollen Sie viel Stoff auf das optimale Mass reduzieren? 
    • Wollen Sie sinnvoll Feedback geben und gelassen welches entgegennehmen? 
    • Wollen Sie Gespräche moderieren und leiten? 
    • Wollen Sie mehr über sich und andere wissen?   
    • Wir erfüllen all diese Punkte! 

    12 Gründe von vielen, bei uns anzufangen!

    Unsere Werte - andragogisches Leitbild

    Andragogisches Leitbild - unsere Werte für den Unterricht

    Massgeschneiderter Unterricht:

    Unser Dozententeam ist sowohl fachlich als auch methodisch-didaktisch mit mindestens eidg. Fachausweisen ausgebildet und versiert. Unser Unterricht hält die vorgegebenen Lernziele ein und integriert Bedürfnisse und Anliegen der Lerngruppe. So sind wir stets beweglich, flexibel und topaktuell.

    Unterricht mit Philosophie:

    Wir gehen davon aus, dass unsere Teilnehmer/-innen aus ihrem Leben und ihren spezifischen Herausforderungen schon einiges an informellen Lernleistungen mitbringen. Dies wollen wir berücksichtigen, indem wir ressourcenorientiert die Teilnehmer in ihrer Kompetenzentfaltung und ihrer Potenzialentwicklung unterstützen.

    Unterricht auf Augenhöhe:

    Wir unterrichten per Du und Du auf Augenhöhe und mit der Haltung, dass wir zusammen ein besseres Lernergebnis erreichen. Unser Unterricht ist geprägt von Wertschätzung und gegenseitigem Respekt.

    Unterricht mit Fokus Diversity

    Wir haben selten homogene Gruppen und wollen bewusst unsere Tür offen halten für verschiedene Menschen mit verschiedenen Hintergründen. Diese Gruppe zu guten Leistungsergebnissen zu führen, erfordert von unserem Dozententeam mehr wie nur Fachwissen. Wir sind spezialisiert in dem erfolgreichen Leiten von Diversity-Gruppen.

    Unterricht im lernförderlichen Klima

    Das Dozententeam bereitet sich methodisch-didaktisch spezifisch auf jede Lerngruppe vor. Zusammen mit unser Wertschätzung jeder einzelnen Teilnehmerin, jedem einzelnen Teilnehmer gegenüber schaffen wir in kürzester Zeit ein entspanntes Klima, welches die Lernenden animiert, Neues auszuprobieren und ihre Leistung zu steigern.

    Unterricht mit Humor und Kreativität

    Wir sind überzeugt, dass in einem entspannten, humorvollen Klima die besten Ergebnisse erzeugt werden. Wir lieben es, Unterricht kreativ, spannend und abwechselnd zu gestalten und so aufzubereiten, dass jede Einheit auch etwas für das wirkliche Leben bringt.

    Unterricht mit Transparenz

    Gerade im Unterricht für angehende Ausbilderinnen/Ausbilder arbeiten wir oft auf der Metaebene, auf der wir die Art des Unterrichts erklären.

    Unsere Dozentinnen und Dozenten stehen als echte Menschen vor der Klasse.

    Falls es Störungen und Konflikte gibt, werden diese wahrgenommen und angesprochen.

    Unterricht mit Tiefgang

    Wir bieten mehr als einfach nur eine Ausbildung zur Ausbilderin/zum Ausbilder. Da das ganze theoretische Wissen gut integriert werden soll, haben wir den Wissenstransfer über das eigene Erleben gewählt. So wird ein Inhalt immer an sich selbst getestet und ausgewertet. Dies hat zur Folge, dass die Teilnehmer/-innen ihre Kompetenzen erweitern, in Kontakt mit ihrem Potenzial kommen und die durchgenommenen Inhalte nachhaltig lernen.

    Unterricht für mehr als nur das Papier

    Da wir unseren Unterricht stark auf die Anwendung in der Praxis ausrichten, die Inhalte am eigenen Leben überprüfen und evaluieren, haben die Teilnehmer/-innen nebst dem Zertifikat auch Tools und Erkenntnisse für ihr eigenes Leben erarbeitet.

    Hand-Tipps

    Hand-Tipps

    5 Tipps für die Kursleitung

    Hier können Sie einige sofort Tipps runterladen.