Onken Academy –
Das O & A der Bildung

Zertifikat Berufsbeistandschaft OA

Der andere Weg zur Tertiärstufe und zum eidg. Diplom "Berufsbeiständin/-beistand"

Kurz und bündig

Abschluss: Zertifikat "Berufsbeistandschaft OA"

Kosten: CHF 11'375.- oder
Ratenzahlung: 12 x CHF 967.-,
zzgl. Einschreibegebühr von CHF 400.-

Dauer: 32 Tage

Wie: Präsenz- und Online Unterricht

Weiterführung: bis zum tertiären Abschluss, Erklärungen während der ersten Lerneinheit.

Nächste Infoevents 

Melden Sie sich unverbindlich an auf info@onkenacademy.ch

Keine Katz im Sack

Schnuppern Sie kostenlos einen halben Tag in einen bestehenden Lehrgang hinein. Vereinbaren Sie Ihren Termin.

Beratung

Ein Beruf mit Zukunft

Es gibt viel zu wenig Berufsbeistandspersonen! Rund 60'000 Erwachsene und rund 30'000 Kinder sind in der Schweiz im gesetzlichen Sinne schutz- und hilfebedürftig. Ihnen stehen deutlich zu wenige Berufsbeiständinnen und Berufsbeistände gegenüber.

Für alle - unabhängig von Berufs- oder Schulabschluss

Um Berufsbeiständin oder Berufsbeistand zu werden, wird normalerweise ein Hochschulstudium im Bereich Soziale Arbeit, Recht oder Psychologie eingefordert. 

Wir haben einen vom SGfB (Schweizerische Gesellschaft für Beratung) akkreditierten Lehrgang, der zur Tertiärstufe führt und somit gleichwertig ist. Berufsbeiständin oder Berufsbeistand ist also nicht mehr ein unerreichbarer Traumberuf, sondern möglich für alle

Der Start in den anderen Weg zum tertiären Abschluss:  der modularer Lehrgang mit zwei Zertifikaten

Mandate von verbeiständeten Personen zu übernehmen und zu führen, ist nicht nur eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, sondern setzt sowohl menschliche als auch fachliche Kompetenzen voraus. Beratungskompetenz

Inhalte der Ausbildung

Beratungskompetenz (14 Tage) - Zertifikat Beratungskompetenz OA

Um das Vertrauen von verbeiständeten Personen (Erwachsene und Kinder) zu gewinnen, um auf ihre Themen und Herausforderungen fachgerecht einzugehen, braucht es eine fundierte Beratungskompetenz. Diese wird in 13 Tagen erlernt und am 14. Tag mit einer Prüfung abgeschlossen, so dass diese Lerneinheit mit dem Zertifikat Beratungskompetenz  OA beendet wird.

Inhalt

  • Einführung in die systemische Beratungskompetenz
  • Einführung in die systemische Interviewtechnik
  • Einführung in einen funktionierenden und strukturierten Gesprächsablauf
  • Zuhören mit Methode
  • Methodische Toolboxen für schwierige Gespräche
  • Anwendung von systemischen Stellen
  • Arbeit mit inneren Anteilen, Bildern und Metaphern
  • Arbeit mit lösungsfokussierten Kurszeitinterventionen
  • Arbeit mit körperorientierten Ressourcen
  • Reflexion der eigenen Haltung , Werte, Erwartungen und Mustern in Gesprächen
  • Erhöhte Selbstkompetenz und Verbesserter Selbstkontakt
  • Praxistag zu schriftlichen Nachweisen
  • Anwendung und Auswertung von mindestens 15 verschiedenen Methoden
  • Zertifizierung: Erstellen und Vorstellen des persönlichen Beratungsprofils und ein Live-Coaching.

Dauer:

Die 14 Tage inkl. Zertifizierung finden im Präsenzunterricht in Uster statt.

Kurszeiten:

09:00 - 17:00 Uhr

Kosten Beratungskompetenz:

CHF 4'480.- Zzgl. Einschreibegebühr von CHF 250.-
(Die Einschreibegebühr ist innert 14 Tagen zu zahlen und bleibt bei einer Annullierung stehen) Bearbeitungsgebühr bei Ratenzahlung: CHF 20.- pro Rate

Kosten Gesamtlehrgang (32 Tage)

CHF 9'860.- Zzgl. Einschreibegebühr von CHF 400.-LINK
(Die Einschreibegebühr ist innert 14 Tagen zu zahlen und bleibt bei einer Annullierung stehen) Bearbeitungsgebühr bei Ratenzahlung: CHF 20.- pro Rate

Personen mit einer Beratungsausbildung melden sich für eine Teilgleichwertigkeit direkt hier.

Gesetzliche Grundlagen mit Praxisanwendung (18 Tage)

Gesetzliche Grundlagen mit Praxisteil in fünf Modulen

In der anderen Lerneinheit werden die Wissensinhalte vermittelt, um als Berufsbeiständin /Berufsbeistand oder als private Mandatsträgerin/Mandatsträger professionell zu arbeiten. So werden die Teilnehmenden in fünf Modulen unter anderem auch in gesetzlichen Grundlagen auf ihre Praxisarbeit vorbereitet. 

Nebst administrativem Können, braucht es fundiertes Wissen zu Mandatsführung und zum Kernthema: Kinder- und Erwachsenenschutz. Um sich als Berufsbeiständin/Berufsbeistand im Berufsfeld zu positionieren, werden im Kompetenzmodul das eigene Profil geschärft und die Fallaquise und die Netzwerkarbeit vorbereitet. 

Diese insgesamt 18 Tage werden mit einer Prüfung abgeschlossen und mit dem Zertifikat Berufsbeiständin/Berufsbeistand OA versehen.

Inhalt der 18 Tage ist aufgeteilt:

Dauer:

Die 18 Tage finden im Präsenzunterricht vor Ort in Uster oder im Onlineunterricht bei alfaview statt. Verpasste Tage können im Folgekurs nachgeholt werden.

Kurszeit:

Ganztags in Präsenzunterricht: 09:00-17:00 Uhr
Abends im Onlineunterricht: 17:00 - 20:30 Uhr

Kosten:

CHF 5'380.-
(inkl. elektronisches Skript)
zzgl. Einschreibegebühr von CHF 250.-
(Die Einschreibegebühr ist innert 14 Tagen zu zahlen und bleibt bei einer Annullierung stehen)

Bearbeitungsgebühr bei Ratenzahlung:
CHF 20.- pro Rate

Personen mit einer Ausbildungen zu obengenannten Themen melden sich für eine Teilgleichwertigkeit direkt hier.

Nach dem Zertifikat Berufsbeistandschaft OA - ready - go!

Wir machen Sie während des Lehrgangs fit, sich auf einfache Berufsmandatschaften zu bewerben. Es braucht dringend Berufsbeistände - deshalb ist es durchaus je nach Auftragslage möglich, bereits nach diesem Lehrgang einzusteigen. 

Der Pilotlehrgang startete 2022.

Der erste Kurs «psychosoziale Berufsbeistandschaft»

Der erste Kurs «psychosoziale Berufsbeistandschaft» hat im Frühling 2023 abgeschlossen. Einige Teilnehmerinnen übernehmen bereits erste Aufgaben. 5 Teilnehmerinnen sind bereits dabei, die zweite Stufe professionelle Gesprächsführung zu zünden, um mit einem eidgenössischen Diplom Psychosoziale Beraterin – Fachbereich Berufsbeistandschaft abzuschliessen. Pressetext hier.

Lehrgang Nr. 2 (2023/2024) hat erfolgreich abgeschlossen

Der Lehrgang Zertifikat Berufsbeistand hat im April 23 gestartet

Schon während des Lehrganges haben drei Teilnehmende eine Anstellung bekommen und bis zum Abschluss des Lehrganges haben zwei weitere Mandatschaften auf der Basis einer Selbständigkeit aquiriert. Pressetext zum Lehrgang 2023/2024.

Zertifikat Berufsbeistandschaft OA für die nächsten 6 Kandidat/inne

Lehrgang Nr. 3 (2024/2025) ist startklar.

Einige haben bereits mit der Beratungskompetenz gestartet. Andere warten bis zum August, um loszulegen.

Es hat noch wenige freie Plätze.

Tom Spiess hat erfolgreich das Zertifikat Berufsbeistandschaft OA erhalten

Wir sind dafür!

Und nicht dagegen!

Einige Personen aus dem Bereich Berufsbeistandschaft schreckt der Name Julia Onken ab. Sie meinen, in diesem Lehrgang und in unserer Institution KESB Gegner vorzufinden. Im untenstehenden Film können Sie erkennen, dass es uns nur um eines geht: Der Schweiz GUT ausgebildete Personen zur Verfügung zu stellen, damit Menschen in Not GUT begleitet werden. 

Aktuelle Kursdaten und Anmeldung zum gesamten Lehrgang

Zwei Module

Gesetzliche Grundlagen mit Praxisteil: 18 Kurstage inkl. "Zertifikat Berufsbeiständin/Berufsbeistand OA"

Beratungskompetenz: 14 Kurstage inkl. "Zertifikat Beratungskompetenz OA"

Total: 32 Tage
Zusammen mit dem Selbststudium entspricht die Ausbildung ca. 16 ECTS Punkten

Anerkennung

  • Vom SGfB (Schweizerischer Gesellschaft für Beratung) anerkannt
  • Anerkennung VBBRB (Berufsverband der Berufsbeiständinnen und Berufsbeistände Region Basel)
  • FAQ

    Was macht ein Beistand?

    Wenn Kinder oder Erwachsene selbst nicht mehr für sich sorgen können und Hilfe benötigen, dann wird eine Beistandschaft angeordnet. So kümmert sich eine Beiständin, ein Beistand z.B. um Vermögen, Schulden, Gesundheit, Ausbildung, Rechtsverkehr etc. Sie/Er vertritt die verbeiständete Person bei allen Rechtsgeschäften.

    Wer kann Beistand werden?

    Im Prinzip kann jede Privatperson eine einfache Beistandschaft übernehmen. Solche Mandate sind auf freiwilliger Basis, werden minimal entschädigt und umfassen einfache Fälle. Solche Mandate werden (PriMa = private Mandate) genannt. Das kann z.B. sein, dass eine Beiständin oder ein Beistand sich bei einem Senioren um dessen digitalen Bankgeschäfte kümmert oder ihn zu Arztbesuchen begleitet.

    Bei anspruchsvollen Fällen wie z.B. Kindswohl bei hochstrittigen Eltern wird eine Fachperson als Beiständin oder als Beistand eingesetzt. Solche Fachpersonen brauchen eine solide und gute Ausbildung.

    Warum ein Beirat zu dem Lehrgang?

    Beirat

    Der Beirat setzt sich aus Personen zusammen, die sich als Vorstandsmitglieder des Vereins KESB-Schutz seit vielen Jahren intensiv mit dem Kindes- und Erwachsenenschutz auseinandergesetzt haben. Sie alle sind im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit neben viel Engagement von involvierten Menschen immer wieder auch auf akute Mängel in der Umsetzung und dem Führen von Beistandschaften gestossen. Sie setzen sich deshalb engagiert und beharrlich für eine qualitative Verbesserung im Umgang mit Beistandschaften zugunsten von tatsächlich schutz- und hilfebedürftigen Menschen ein.

    Basierend auf den Erfahrungen der im Beirat vertretenen Personen und in Zusammenarbeit mit Fachleuten aus dem Kindes- und Erwachsenenschutz wurde deshalb eine SGfB-zertifizierte Ausbildung entwickelt, welche die Grundlagen vermittelt sowohl was die gesetzlichen Grundlagen und die dazugehörende Verwaltungsorganisation des Kindes und Erwachsenenschutzes betrifft wie auch als zentrales Element die psychosoziale Beratungskompetenz. Der Lehrgang schliesst zuerst mit einem Zertifikat ab und kann mit einem zertifizierten Diplom weitergeführt werden. Dieses Diplom kann zum Abschluss mit einem eidg. Diplom weitergeführt werden kann.

    Mitglieder im Beirat

    Dr. med. Thomas Gropp , Allgemeinmediziner

    Prof. Dr. med. Reto Stocker , Intensivmediziner

    Julia Onken, Psychologin

    Barbara Keller-Inhelder , Alt-Nationalrätin

    Guido Hemmler , Pfarrer

    Online oder Präsenzunterricht

    Der Präsenzunterricht findet in der Onken Academy in Uster statt. Weitere Lektionen werden online durchgeführt. Wir nutzen dazu das Tool Alfaview, welches wir vorab einführen und erklären.

    Warum finde ich den Titel "Berufsbeiständin/Berufsbei-stand" nicht

    Die Bezeichnung Berufsbeiständin und Berufsbeistand ist keine Ausbildung, sondern ein Beruf. Diesen Beruf kann man via einem Studium in sozialer Arbeit erreichen oder neu bei uns an der Onken Academy via folgenden Abschlüssen:

    1. psychosoziale Beraterin/psychosozialer Berater FSB/SGfB

    2. Beraterin/Berater im psychozialen Bereich mit eidg. Diplom.

    Dieser zweite Weg ist eine Möglichkeit für alle, die keinen tertiären Abschluss haben.

    Weiterführung zur Beraterin/zum Berater im psychosozialen Bereich mit eidg. Diplom

    Weiterführung der Berufsbeistandschaft bis zur tertiären Stufe

    Nach dem Zertifikat Berufsbeistandschaft OA geht es weiter zu einem tertiären Bildungsabschluss:

    2. Schritt: Noch 8 Tage zum
    Dipl. Coaching Professional OA

    3. Schritt:  
    In Kooperation mit dem Frauenseminar Bodensee geht es 32 Tage weiter bis zum Abschluss:

    Dipl. Psychosoziale/r Berater/in - Fachbereich Beistandschaft SGfB

    4. Schritt
    : Externe Prüfung zum eidg. Diplom

    Die Prüfungen zum eidg. Diplom sind die gleichen wie für eine psychosoziale Beraterin/einen psychosozialen Berater. Hier finden Sie die Informationen.

    Praxisorientierter Unterricht

    Um einen möglichst nahtlosen Übergang zur praktischen Ausübung zu gewährleisten, werden bereits während der Ausbildungszeit Mandate übernommen, so dass aufkommende Fragestellungen im Unterricht besprochen und begleitet werden können.

    Der Lehrgang ist praxisorientiert aufgebaut. Nebst den theoretischen Impulsen werden Aufträge supervidiert und Gespräche eingeübt. 

    Theoretisches Wissen allein genügt nicht, sondern muss in einer grundsätzlich humanistischen Einstellung Menschen gegenüber verankert sein. Deshalb wird der Lehrgang in diesen zwei Lerneinheiten angeboten:

    • Beratungskompetenz inkl. Zertifizierung
    • Gesetzliche Grundlagen mit Praxisanwendung inkl. Zertifizierung

    Gleichwertigkeiten

    Coaching Absolvent/innen der Onken Academy

    Absolvent/innen der OA können direkt in die gesetzlichen Grundlagen einsteigen.

    Die genaue Beschreibung befindet sichhier.

    Coaching Absolvent/innen anderer Institutionen

    Personen mit einer Beratungsausbildung melden sich für eine Teilgleichwertigkeit direkt hier.

    Frauenseminar Bodensee Studentinnen

    Frauenseminar Bodensee Studentinnen bekommen einen 9 tägigen Erlass bei der Beratungskompetenz und werden zusätzliche vom Bildungsfonds mit CHF 500.- unterstützt.

    Insgesamt sparen Studentinnen des Frauenseminar Bodensees CHF 3'380.-

    Die genaue Beschreibung befindet sich hier

    Ausbilder/innen mit eidg. Fachausweis

    Wer das Modul 3 bzw. AMB "Individuelle Lernprozesse begleiten" absolviert hat, bekommt eine Verkürzung der Beratungskompetenz von drei Tagen. Somit verbleiben noch 11 Tage.

    Gespart werden CHF 890.-

    Datenschutzhinweis
    Diese Webseite nutzt externe Komponenten, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Lesen Sie dazu mehr in unseren Datenschutzinformationen.
    Notwendige Cookies werden immer geladen