Psychologie

"Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird.

Wenn es aber besser werden soll, muss es anders werden. "

Georg Christoph Lichtenberg

 

"Gut aufgestellt?" Praxistag systemische Strukturaufstellungen


  • Erkennen von Störungen in Familien und Teams

  • Beziehungsverhältnisse und Konflikte klären

  • Den eigenen Platz im Familien- oder Arbeitssystem finden und einnehmen

  • Praxistage zur Klärung eigener Anliegen

  • Anschlusstag an die Herkunftsfamile als Ressourcenpool

Angerechnet als Supervision für die Coachingausbildung OA

Systemische Strukturaufstellungen
 

Was sind systemische Strukturaufstellungen?

Bei systemischen Strukturaufstellungen werden Themen oder Anliegen in einem Raum als Bild aufgestellt. Alles was zum Thema oder zur Fragestellung relevant ist wird mit Symbolen, Gegenständen, Bodenankern oder Repräsentanten aufgestellt und bekommt einen Platz. So entsteht ein erstes Bild welches im Laufe des Prozesses so verändert und umgestellt werden kann bis alles einen „guten Platz“ hat und ein für die betroffene Person stimmiges Lösungsbild entstanden ist.

  • Strukturaufstellungen können Möglichkeiten für die Gestaltung der Zukunft aufzeigen, die gut in einen Coaching- oder Beratungsprozess einfliessen können.
  • Sie können Klarheit über Themen und Situationen bringen und einen neuen Blick auf Veränderungen ermöglichen.
  • Sie zeigen innere Bilder im Aussen auf und können so aktiv gestaltet werden.

Systemische Strukturaufstellungen wurden von Dipl. Psychologin Insa Sparrer und Prof. Dr. Matthias Varga von Kibéd als systemisch-konstruktivistischer Ansatz entwickelt und in den lösungsfokussierten Ansatz der Schule von Milwaukee eingebettet. Sie verstehen diese Arbeit nicht als Methode, sondern als Sprache, mit deren Hilfe Systeme im Raum mit Personen als RepräsentantInnen, oder mit Symbolen als Bodenanker für Teile des Systems dargestellt werden können.

Welche Themen können aufgestellt werden?

"Man kann alles aufstellen, über das man sprechen kann und auch das, über was man nicht sprechen kann" Matthias Varga von Kibed

Systemische Strukturaufstellungen bieten die Möglichkeit diverse Systeme, wie Arbeitsplatz, Teams, Organisationen, Körpersysteme, Beziehungen, Familien u.v.m. wahrzunehmen und sichtbar werden zu lassen. Auch Fragestellungen wie:

  • Wie kann ich meine berufliche oder private Veränderung planen und umsetzen?
  • Ich möchte Konflikte zufriedenstellend klären..
  • Wie bekomme ich  alles unter einen Hut, Familie, Beruf, eigene Interessen und mehr?
  • wie kann ich neue Ziele finden und welche Auswirkungen haben diese auf mein Leben?

Eine Besonderheit dieser Aufstellungsarbeit ist es, dass Anliegen auch verdeckt aufgestellt werden können und so Klienten ganz diskret an ihrem Anliegen arbeiten können.

systemische Strukturaufstellung mit Martina Flury
 

Ziel

Ziel ist das Erkennen der jeweiligen Systemstruktur und das Eröffnen neuer Lösungs- und Handlungsmöglichkeiten. Es ist eine lösungsorientierte und schnelle Methode, die in Vor- und Nachgespräche eingebettet werden kann. Der Prozess vom Anfangsbild zum Lösungsbild wird vom Klienten verinnerlicht und führt in der Regel schnell zu tiefen Veränderungen.

Geeignet für

  • für alle (angehenden) Coachs als Supervision und Erfahrung
  • Kursleiter/innen und Trainer, die ihr Angebot reflektieren möchten
  • Führungskräfte
  • Menschen die in Teams arbeiten
  • Neugierige und Interessierte
 
Martina Flury

Leitung:

Martina Flury

  • Dipl. syst Coach bso
  • Zert. Coaching Strategico STCO
  • dipl. psych. Beraterin
  • Ausbilderin eidg. Fa


Die nächsten Daten:

Sa. 23. Febr. 2019

jeweils 09:00 - 17:00 Uhr

Kosten:

CHF 260.-

Wenn Sie ein eigenes Anliegen aufstellen möchten, benötigt es unter Umständen ein Vor- und Nachgespräch. Bitte wenden Sie sich doch im Vorfeld an mich für weitere Informationen: flury@onkenacademy.ch

Anmelden
 

Folge uns!

 

Onken Academy GmbH

Brunnenstrasse 1  |  CH-8610 Uster
+41 43 211 00 11
nfnkncdmych

EduQua zertifiziert

© Onken Academy. Alle Rechte vorbehalten.